Archiv für Dezember 2008

Demonstration gegen die Bundeswehrmanöver im Vorfeld des Einsatzes in Afghanistan

Die Linke.Frankenberg ruft für den 7. Januar zu einer Kundgebung und Demonstration gegen den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr auf, an dem sich im Jahr 2009 auch wieder Bundeswehrangehörige aus der Wettiner-Kaserne Frankenberg beteiligen sollen.

Die Demonstration richtet sich gleichzeitig gegen die vom 05. bis 08.01.2009 stattfindenden Manöver der Bundeswehr in der Öffentlichkeit in unserer Region. Weitere Manöver sind bereits für Mai und August diesen Jahres geplant.

Hier ein Beispiel für den aggressiven Charakter der Übung. Zitat aus dem Frankenberger Amtsblatt vom 28.11.2008, veröffentlicht von Major Zimmer:

Übungstätigkeiten, die den Einsatz von Luftfahrzeugen oder Handwaffen
erforderlich machen, werden sich grundsätzlich auf die
Standortübungsplätze in Marienberg und Frankenberg beschränken bzw.
außerhalb von Ortschaften stattfinden (…)
Daher haben wir uns entschieden, gemeinsam mit Polizei und Feuerwehr
eine Übung anzulegen, die möglichst realitätsnah ist.

Die Demonstration beginnt um am 7. Jaunar – 16 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz in
Frankenberg und endet gegen 17 Uhr vor dem Haupteingang der
Wettiner-Kaserne in der Äußeren Freiberger Straße.

Die Beweggründe für den Protest sind in einer Erklärung enthalten, die auf der Kundgebung verabschiedet und anschließend in der Kaserne übergeben werden soll.

Weitere Termine:

->Weitere Verstanstaltungen im Rahmen der Proteste gegen die Bundeswehr und deren Manöver:
Protestwache vor dem Brand-Erbisdorfer Rathaus vom 05. bis 08.01.2009
von 17 bis 19 Uhr

->Podiumsdiskussion MdL Michael Leutert (Die Linke) und Oberst Michael
Haller am 07.01.2009 um 18:30 Uhr im Stadthaus in Brand-Erbisfdorf zum
Thema:
„Was will die Bundeswehr in Brand-Erbisdorf? Was will die Bundeswehr am
Hindukusch?“

Rechtsextremistische Plakatierungen in Geringswalde

http://farm4.static.flickr.com/3204/3137276033_fe7ccc6045.jpg

In der Nacht von 25.12. zum 26.12.2008 wurde mehrere Auflagen von diesem Plakat an die Schaufenster von Vereinen, Parteien und Bürgerinitiativen am Markt verklebt. Der Großteil der Schaufenster wird von neutralen Vereinen und Bürgerinitiativen genutzt.
Diese primitive Verbreitung der Propaganda wird sicherlich keine Zustimmung in unter den Bürgern finden. Durch eine solche Art von Sachbeschädigung wird man auch keinerlei Sympathien in den Vereinen finden.
Das Plakat (wie soll es auch anders sein) ist ein geklautes Aufklebermotiv der „Glauchauer Aktions Zelle“.
Es wurde das Logo der Gruppe mit dem Logo der „Nationale Sozialisten – Bundesweite Aktion“ ausgetauscht und die Web-Adresse der Naziinternetseite www.widerstand.info ausgewechselt.

Aufruf der AAWE zur Teilnahme an der Kundgebung zum Jahrestag der Auschwitzbefreiung.

Wir sehen uns auch weiterhin in der Verantwortung, dem antisemitischen Denken und Handeln entschieden entgegenzutreten. Damit Auschwitz sich nicht wiederhole!

Daher rufen wir dazu auf, an die Befreiung von Auschwitz sowie auch an die Opfer der Deutschen Barbarei zu erinnern.
Sa. 24.01.2009, 14 Uhr: Annaberg/B., Buchholzerstr. (Ecke Sparkasse)


(mehr…)



__________________________________________________________________________________________________________________________________
null© [autonome]antifaschistische Aktion Rochlitz Geringswalde Burgstädt - [Antifa RGB] null
null // http://antifa-rgb.tk // Kontaktformular // PGP-Schlüssel // null

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: