Archiv für Dezember 2009

Auswertung Antirepressionsdemo in Leipzig | 30.12.09

Erfolgreiche Antirepressionsdemo

Text?

Am 30.12. demonstrierten ca. 500 Personen gegen repressives Vorgehen staatlicher Instiutionen. Der Demonstrationszug startete zunächst mit einer Auftaktkundgebung am Schumannplatz, auf der unter anderem der Münchner Rapper Lea-Won auftrat.

Im Verlauf der Demonstration gab es zahlreiche Redebeiträge. So kritisierten Verteter/innen des Ladenschluss-Bündnisses das von der sächsischen Staatsregierung geplante neue Versammlungsgesetz. So stellten die Redner/innen fest: „Der Gesetzentwurf redet obrigkeitsstaatlichen Maßnahmen das Wort und raubt einer lebendigen, pluralistischen und kritischen Gesellschaft Luft und Ausdrucksformen, da Demonstrationen und Kundgebungen einfacher und häufiger ohne konkrete Gründe verboten werden können.“

Eine Fangruppe des Roten Stern, der Red Star Supporters Club, kritisierte die zunehmende Kriminalisierung von Fußballfans und immer neue Überwachungsmaßnahmen in Stadien, so wie beispielsweise die Präventionshaft, bei der ohne Vergehen Personen eingesperrt werden.

Darüber hinaus äußerten Vertreter/innen einer alternativen und freien Partyszene ihre Probleme und das Auflösen ihrer unkommerziellen Vernanstaltungen. Der Verein Bon Courage aus Borna verwies auf die massiven Freiheitseinschränkungen und Ausgrenzungen von denen Asylbebwerber/innen betroffen sind.

Die Organisator/innen erklärten nach der Demonstration:
„Aus unserer Sicht hat die Demonstration deutlich gezeigt, dass es viele Menschen gibt, die sich aus verschiedenen Gründen in ihrer Freiheit eingeschränkt sehen und bereit sind, sich gegen diese Einschränkungen zu engagieren. Unsere kraftvolle Demonstration betrachten wir als einen vollen Erfolg. Vielleicht fühlen sich davon auch andere Personen angesprochen, kritisch über ihre Freiheit und deren immer weiter voranschreitende Einschränkung nachzudenken.“

>>http://301209.blogsport.de/2009/12/30/erfolgreiche-antirepressionsdemo/< <

>>Bildquelle: http://www.l-iz.de/servlets/images/2881548_2/binary_content_files/store/2881548v2.jpg<<

„thorsteinar.de“ gehackt – 54.400 Datensätze online

Text?

Der 26. Kongress des Chaos Computer Clubs (CCC) knackte vor kurzem die Kundenbank des Onlineversandshops „thorsteinar.de“, wobei über 54.400 Einträgen veröffentlicht wurden. Die bei Neonazis beliebte Marke „Thor Steinar“ ist nun neben der unbekannteren Nazimarke „Eric & Sons“ der 2.Onlineshop, welcher gehackt wurde und bei dem die Kundendaten veröffentlicht wurden.

Der Chaos Computer Club veranstaltet jährlich einen Kongress,welcher über mehrere Tage statt findet. Auf der Internetseite http://events.ccc.de/ steht dazu zitiert:

Der Kongress bietet Vorträge und Workshops zu einer Vielzahl von Themen und zieht ein bunt gemischtes Publikum von Tausenden von Hackern, Wissenschaftler, Künstler, und Utopisten aus aller Welt an.

Im letzten Jahr wurden auch wieder politisch rechte Internetseiten gehackt. Ein beliebtes Ziel waren die Seiten der NPD und deren Ortsverbände.
Dieser Hack auf „thorsteinar.de“ bietet nun Daten, u. A. von Kunden und Umsatzbilanzen des Unternehmens, an. Bemerkenswert war es mit eigenen Augen zu sehen, dass „Thor Steinar“ im Jahr 2007 ein Umsatz von 1.807.215,93 Euro und im Jahr 2008 ein Umsatz von 1.265.397,58 Euro erwirtschaftet hat.

Für weitere Informationen und die Datenbanken besucht bitte folgende Links:

* weitere Intenetseiten gehackt – http://de.indymedia.org/2009/12/269982.shtml

Datenbank Download – gefunden bei http://events.ccc.de/congress/2009/wiki/Hacked/thorsteinar.de

* Torrent
* MegaUpload
* Uploaded.to

>>>Informationsquelle: http://events.ccc.de/congress/2009/wiki/Hacked/thorsteinar.de< <<

* Auch sehenswert: http://de.indymedia.org/2009/12/269972.shtml

Heute: Antirepressionsdemo in Leipzig

http://aargb.blogsport.de/2009/12/11/antirepressionsdemo-30dezember-2009-leipzig/



__________________________________________________________________________________________________________________________________
null© [autonome]antifaschistische Aktion Rochlitz Geringswalde Burgstädt - [Antifa RGB] null
null // http://antifa-rgb.tk // Kontaktformular // PGP-Schlüssel // null

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: