Angriff auf Naziladen „The Last Resort Shop“ Zwickau

Text?

Der Zwickauer Naziladen »The Last Resort Shop« ist seit über zehn Jahren ein wichtiger Bestandteil der Nazi-Szene in der westsächsischen Region. Das diesjährige Weihnachtsgeschäft wurde nun etwas getrübt. In der Nacht zu Samstag gingen dort erstmals Scheiben zu Bruch.

»The Last Resort Shop« wurde Ende der 90er Jahre von Ralf Marschner eröffnet. Einem Nazi aus dem Umfeld des deutschen Ablegers von »Blood & Honour«. Der Name des Ladens ist eine Anlehnung an den bekannten Londoner Skinhead-Szeneladen »The Last Resort«, in dessen Umfeld »Blood & Honour«-Gründer und Nazi-Ikone Ian Stuart Donaldson agierte. Während sich andere Bekleidungsgeschäfte mit »Thor Steinar«-Sortiment „nur“ in einer Grauzone bewegen, sind die Intensionen des Zwickauer Exemplars völlig eindeutig. Marschner hatte im Jahr 2000 Anteil an der Produktion und am Vertrieb einer »Landser«-CD und musste sich deshalb vor dem Dresdner Landgericht wegen Verbreitung von neonazistischer Propaganda verantworten. Die in Nazi-Kreisen beliebten Kleidungsmarken »Barstool Sports« und »Brachial« gehen ebenfalls auf Marschner zurück und finden sich bis heute im Laden.

Nach Streitigkeiten wird der Naziladen seit einigen Jahren von Marco Hampel aus dem thüringischen Greiz geführt. Für die in rechten Hooligankreisen beliebten »Fight Club«-Veranstaltungen machte das Geschäft wiederholt Werbung. Auch der als rechtsoffen bekannte Fussballclub »Schedewitz 98« wurde bereits vom Laden unterstützt. Aufgefallen ist der neue Besitzer weiterhin durch rassistische Äußerungen und mehrere Gerichtsverfahren mit anschließender Verurteilung aufgrund des Verkaufs verbotener Nazi-CDs. Zuletzt wurde bekannt, dass Hampel in der Vergangenheit versuchte weitere Räumlichkeiten in einem Nebengebäude anzumieten. Dort sollten größere Nazi-Veranstaltungen stattfinden können.

Seit Mitte des Jahres hat sich ein »Aktionsbündnis« die Schließung des Ladens auf die Fahnen geschrieben. Nach einer Demonstration im September mit 250 TeilnehmerInnen ist es allerdings wieder ruhig um das Bündnis geworden. Im »The Last Resort Shop« selbst wurde mit dem Abmontieren der Werbetafeln auf den Protest reagiert. Das Geschäft in der Kreisigstraße 5 ist nunmehr nur noch an den »Thor Steinar«-Auslagen im demolierten Schaufenster zu erkennen. Wer die Internetseiten des Ladens besuchen möchte, wird mittlerweile auf eine Seite mit dem Titel »Eastwear« geleitet. Offensichtlich wollen sich die Nazis neuerdings als ganz normale Einzelhändler inszenieren. Doch dagegen regt sich nun offensichtlich wachsender Widerstand. Dem Glasbruch gingen neben der Demo bereits Aufkleber- und Plakataktionen voraus; Möglichkeiten den Nazis das Geschäft zu verderben gibt es viele. Azubi im Naziladen und »Freies Netz«-Aktivist Michael Schöbel bittet in der Internetcommunity »zwigge.de« schon um Mitleidsbekundungen.

>>http://de.indymedia.org/2009/12/269962.shtml< <
>>http://dasletzte.blogsport.de/< <


25 Antworten auf “Angriff auf Naziladen „The Last Resort Shop“ Zwickau”


  1. Gravatar Icon 1 spieglein, spieglein 29. Dezember 2009 um 18:41 Uhr

    Auf manchen Bildern spiegelt sich der Photograph in der Scheibe. Absicht?

  2. Gravatar Icon 2 aargb 29. Dezember 2009 um 20:19 Uhr

    Mit Absicht ist dies sicherlich nicht.

    Die Photos wurden von jmd. auf Indymedia hochgeladen.

    Auserdem ist es zu bedenken, dass das die Person auf den Bildern kaum, eig. so gut wie gar nicht, zu erkennen ist.

    :)>-

  3. Gravatar Icon 3 Alexander 30. Dezember 2009 um 21:05 Uhr

    die bilder sind vom zwigge.de-profil des azubis schöbel, von welchem auch ein bild bei indymedia zu sehen ist. also passt schon ;)

  4. Gravatar Icon 4 aargb 30. Dezember 2009 um 21:42 Uhr

    Ich hab mir schon gedacht, dass die Person nicht ganz antifaschistisch aussieht.
    Ich weiß,…Vorurteile sind Scheisse ;)

    :)>-:)>-

  5. Gravatar Icon 5 xxxxxx 02. Januar 2010 um 19:23 Uhr

    Der Last Resort Shop ist ein völlig normaler Laden, wo nichts Verbotenes verkauft wird. Und davon kann sich jeder gern selbst überzeugen, bevor er den Mund auf macht…

  6. Gravatar Icon 6 aargb 02. Januar 2010 um 20:42 Uhr

    @ xxxxxx

    ja sicher :d

    :)>-:)>-

  7. Gravatar Icon 7 yyyy 04. Januar 2010 um 9:50 Uhr

    warum muss da ne scheibe eingeschlagen werden?! Vandalismus is ne tolle reaktion auf die rechte szene…

  8. Gravatar Icon 8 Alexander 07. Januar 2010 um 12:20 Uhr

    @ xxxxxx

    ja genau… :d.. darum gabs da auch schon zig Verfahren wegen jedem möglichen Scheiß, darum steht ständig der Staatsschutz davor,… und und und…. yeeah, der LRS isn ganz normaler Laden :)>-

  9. Gravatar Icon 9 Alexander 07. Januar 2010 um 12:22 Uhr

    by the way: der Terror wird weiter gehen :d/
    Kein Naziladen in Zwickau, keine Naziläden überall!:-w

  10. Gravatar Icon 10 Kkev 19. Januar 2010 um 18:55 Uhr

    also, ich finde den laden einfach nur klasse!
    Leute, Szene, Region und Ambiente,…

    „unserer Laden, Jungs!!!“

    weiter machen!

  11. Gravatar Icon 11 Kain 22. Januar 2010 um 16:50 Uhr

    Is doch egal ob rechts oder links!!!!!!!Jeder der meint er habe die Weisheit mit Löffeln gefressen und müße jedem seine Meinung aufs Auge drücken ist für mich ein Spinner!!!!!!!Wen stört der Laden außer euch linke Extremisten????Scheiben einschlagen/-werfen???!!!Tolle Idee!!!Was man nicht will,nicht versteht,einem Angst macht,das macht man einfach kaputt!!!!??Hey,ist das nicht eigendlich die Ideologie derer die ihr meint bekämpfen zu müßen??????!!!!Hab da übrigens schon das ein oder andere mal eingekauft!!Zähl ich da jetzt auch zu den Nazis??? :-w

  12. Gravatar Icon 12 Kain 22. Januar 2010 um 17:29 Uhr

    Hey ihr Antifa-Jungs wo ist mein Kommentar hin??????Oder gibts hier etwa Zensur auf dieser Liberalen Seite????;)

  13. Gravatar Icon 13 aargb 22. Januar 2010 um 18:17 Uhr

    @ Kain

    Nicht so hastig. Dein Kommentar muss doch erst einmal moderiert werden. Dies wurde er hiermit.
    Eine kleine Bitte im Voraus. Bitte achte das nächste Mal auf deine Rechtschreibung. Das soll nicht böse klingen, aber mich wundert es sowieso, dass dein Kommentar mit so vielen Ausrufezeichen durch den Spamfilter gekommen ist. Außerdem fällt da das Lesen leichter. ;)
    Zu deinem Kommentar. Ich weiß nicht recht, wie du das mit dem Weisheit-Essen meinst. Keiner von uns behauptet, dass wir zu jedem Problem eine Lösung haben. Es ist auch nicht wahr, dass wir allen unsere Meinung aufzwingen wollen. Es besteht natürlich die Möglichkeit, dass man sich auf unserem Bog informiert. Falls du dies als „Aufdrängen einer Meinung“ empfindest, dann besuche uns nicht wieder. ;)
    Der oben geschriebene Bericht ist nur eine Dokumentation über den Angriff. Dieser soll zeigen, dass der Laden ganz klar unerwünscht ist.
    Wenn du in dem Laden einkaufen warst, bedeutet das nicht dass du ein Nazi bist, sondern nur, dass du klar die rechte Szene finanziell unterstützt hast.

    :)>-:)>-:)>-

  14. Gravatar Icon 14 Helmut Windolph 23. Januar 2010 um 15:14 Uhr

    @aargb!
    coole Antwort!
    liebe Grüße

  15. Gravatar Icon 15 aargb 23. Januar 2010 um 18:01 Uhr

    :)>-:)>-:)>-

  16. Gravatar Icon 16 Kain 04. Februar 2010 um 18:31 Uhr

    Also wenn ich bei jedem Einkauf darüber nachdenken würde wen und was ich da indirekt mit finanziere……. Da müßte man sich doch als Antifa-Aktivist schon sehr über die alltägliche Mediamarkt Werbung aufregen bzw einen aufklärenden Blog ins Leben rufen der die Hintergründe der Begründer etwas beleuchtet!!!??Es ist ja nicht verboten zu kritisieren aber Menschen anhand ihrer bevorzugten Klamottenlabels in eine Ecke zu drängen find ich schon etwas überzogen.Denkt ihr nicht das es wichtigere Themen bzw gefährlichere Zeitgenossen gibt außer den sogenannten“Rechten“??Die demonstrieren doch tagtäglich das sie nicht in der Lage sind nur ansatzweise ernstzunehmende Politik zu betreiben.Der gesunde Menschenverstand gebietet es mir solche Brüder auszulachen,lol.Die ganze Politik ist sowas von verkommen und verlogen,undurchsichtig und korrupt,da macht es keinen Sinn sich damit zu beschäftigen. mfg p.s es wäre ganz höflich von euch wenn ihr nicht wieder auf sinnlos festgestellten Rechtschreibfehlern rumhackt,nobody’s perfect,ok!?Ansonsten würde sich mir der Verdacht aufdrängen ihr sucht krampfhaft nach etwas das es zu kritisieren gibt bzw nen Grund sucht um unliebsame Meinungsvertreter lächerlich zu machen.

  17. Gravatar Icon 17 aargb 04. Februar 2010 um 19:45 Uhr

    An sich hast du recht. Und das mit dem Blog ist eine wirklich sehr gute Idee.
    Nein wir suchen ernsthaft nach keinen Rechtschreibefehlern. Nur leider stechen diese in vielen sinnfreien Kommentaren nur so heraus. ;)
    Ich persönlich finde deine Argumente gut und bedenkenswert. Allerdings finde ich es falsch rechtsextreme Mode zu relativieren, indem du diese mit beispielsweise. „normalen Klamotten“ von H&M vergleichst. (…und deren Nachteile findest.)
    Uns ist klar…. wir leben in einem kapitalistischen System unter dem Deckmantel „Soziale Marktwirtschaft“. Das da ein ziemlich großer Anteil an Produkten mit irgendwelchen illegitimen Methoden hergestellt worden ist, ist schlimm und bedenklich.

    Meiner Meinung nach ist es aber ein Unterschied, ob man rechtsextreme Kleidung kauft, welche auch in China hergestellt worden ist und nebenbei noch rechten Lifestyle finanziert.
    Ich finde es gut mit dir zu diskutieren. Über weitere Kommentare von dir würde ich mich sehr freuen.
    :)

    :)>-:)>-

  18. Gravatar Icon 18 Kain 05. Februar 2010 um 10:09 Uhr

    Also Deine letzten Zeilen bringen uns dem Grundproblem schon näher.Das betrifft aber denk ich nicht nur Labels die für die rechte Szene produziert werden.China ist halt nu mal so clever und produziert billig,bezahlt schlecht und tritt Menschenrechte mit Füßen.Denen ist es völlig rille was mit den Produkten für ne Propaganda betrieben wird,da zählen nur Devisen.Die Bezeichnung“sozial“kann man denk ich getrost weglassen bei der Marktwirtschaft;)Was meinst Du eigendlich mit rechtsextremer Mode genau??Also ich bevorzuge Labels wie“La Vida Loca“ oder „Yakuza“ und ich würde die jetzt nicht unbedingt in die rechte Ecke abschieben8-| Um es mal ein bißchen zu übertreiben würd ich sagen Du müßtest Dir eigendlich ne Kuh in Garten stellen um sicher zu gehn das man eine von der Herkunft und Produktion unbedenkliche Milch bekommt.So läuft es doch irgendwie mit allem?!Der ganze technische Kram aus den Märkten wie Saturn usw is doch auch vorwiegend made in China,Taiwan etc.!!Ich glaub ruhigen Gewissens kann man sich heutzutage nichts mehr kaufen:-w Ist ja nicht so daß ich mir dessen nicht bewußt bin aber irgendwie verdränge ich das lieber aus Angst paranoid zu werden;)lol

  19. Gravatar Icon 19 aargb 05. Februar 2010 um 16:07 Uhr

    Ja natürlich du hast in den da vollkommen recht.

    Ich möchte wirklich nur einschlägig rechte Mode als „Nazikleidung“ bezeichnen.

    Beispeilsweise ist Lonsdale, Everlast, usw. auch kein Nazikram.

    Das diese von Nazis missbraucht werden, ist wirklich schade und auch begkämpfenswert. Diesen Missbrauch kann man aber nicht durch schließung von Läden schädigen, sondern eher durch Kampagnen, oder auch das Tragen von diesen Marken als „linke“ oder auch „neutrale“ Person. (weiteres Dazu gibts auch auf unserem Blog http://nazimarkenjaodernein.blogsport.de/ )

    Thor Steinar kann man nur Schaden, indem man die Marke NICHT trägt und natürlich Kampagnen Gegen diese Marke führt.

    :)>-:)>-

  20. Gravatar Icon 20 Kain 05. Februar 2010 um 17:33 Uhr

    Das Leute aller Gesinnungen anfangen die sogenannten Nazilabels zu tragen halte ich persönlich für die beste Variante:)>- Ok,bei Thorstajnar funzt das wohl eher nicht weil man ja damit der ganzen Szene ungewollt Geld zukommen läßt,aber Labels wie Everlast etc. nimmt man damit den rechten Stempel und den Nazis das Vorrecht jene als Szenelabels zu deklarieren:)>- Abgesehn davon,die Hardcore-Kanacken in den Berliner Slums tragen schon ewig Alpha-Bomberjacken usw.;)Wirklich was ausrichten,mal abgesehn von leicht störenden Aktionen,wird man wohl nie können da die Vertreiber von diversen Labels die rechte Szene oder überhaupt irgendeine Szene zu gerne einfach nur als Sprungbrett benutzen um sich in der Klamottenbranche zu etablieren,siehe Pitbull,die wollen auch nichts mehr davon hören die rechte Szene auszustatten!!!!deswegen erschien mal urplötzlich irgendwann der Aufdruck Pitbull Germany Asoziale Randgruppe usw.,so schnell und einfach bleibt man im Geschäft;);)

  21. Gravatar Icon 21 aargb 05. Februar 2010 um 22:03 Uhr

    Ja, im Endeffekt sind die meisten Nazis auch nur auf Profite aus. Die ziehen sich die Kohle aus der eigenen Szene und werden dadurch reich…
    Naja,…wer das braucht…sollte weiterhin Thor Steinar kaufen

  22. Gravatar Icon 22 mr. T.Oyn 17. Februar 2010 um 23:16 Uhr

    was wollen faschos hier auf der seite?!..raus mit euch!…die bude wird nicht lange stehen!,,,genauso wie das nächste geschäft was kommt!…

  23. Gravatar Icon 23 rommel 19. Januar 2011 um 23:42 Uhr

    ich bin oft in dem laden und finde nicht das er verboten gehört. der is hammer und steht nicht im grund gesetz meinungs frei heit für alle.

  24. Gravatar Icon 24 rommel 20. Januar 2011 um 2:18 Uhr

    hey ihr schwach matten ich bin kein fascho ich heiße nicht alles für gut was in der zeit abgelaufen ist und trotz dem stehe ich zu deutschland und wer das nicht tut ist in meinen augen auch kein schlechterre mensch.
    ich arbeite selber mit ausländer zu sammen und war auch lange genug in der rechten szene um zu wissen das nicht alle so denken wie ihr uns hin stellt.
    und ich verurteile alle die steine auf läden scheißen und stoltz trauf sind weil das sind die schwach matten in meinen augen. ihr last euch auf eine stuffe stellen mit den ganzen dumm köpfen die auch in unserres szene sind.

  1. 1 Zwickau - Blog - 29 Dec 2009 Pingback am 01. Februar 2010 um 21:24 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.


__________________________________________________________________________________________________________________________________
null© [autonome]antifaschistische Aktion Rochlitz Geringswalde Burgstädt - [Antifa RGB] null
null // http://antifa-rgb.tk // Kontaktformular // PGP-Schlüssel // null

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: