Abi-Feier endet in der Klinik

Opfer bekommt Flasche an den Kopf

Angeklagt: der rechte Schläger Michael W.

„LIMBACH-OBERFROHNA – Ein 22-Jähriger muss sich jetzt vor Gericht wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Er soll in der Nacht des 11. Februar 2012 vor dem Jugendklub Rußdorf einem gleichaltrigen Gast bei einer Abi-Fete eine volle Bierflasche übers Ohr gezogen haben. Eine Woche konnte der Geschädigte nicht arbeiten. Der Angeklagte bestritt die Tat. Er sei aber da gewesen und habe vor der Tür geraucht. Plötzlich kam es in einer Gruppe zu einer Schlägerei. Einer ging zu Boden. „Den habe ich noch mit reingetragen“, so der Angeklagte. Das war ein Freund des Opfers, der als Zeuge bestätigte, dass er zu Boden gegangen war. Wie, wusste er nicht. Doch er könne sich erinnern, dass sein Freund im Krankenwagen von seinem Angreifer sprach – von dessen markantem Tattoo im Gesicht. Auch ein Student sagte aus, er habe gehört, dass der Angreifer ein spezielles Tattoo tragen solle. Ein Bekannter des Opfers habe den beiden Polizisten, die gerufen wurden, den mutmaßlichen Täter genannt. Dessen Anwalt möchte drei Zeugen aufrufen, zwei Begleiter des Angeklagten und einen Security-Mitarbeiter. Richter Manfred Weber zeigte Verständnis dafür. „Bei Ihnen hängt viel davon ab, es geht womöglich um eine Freiheitsstrafe.“ Die Verhandlung wird fortgesetzt. (upa)“

Quelle: Freie Presse 25.10.2012




__________________________________________________________________________________________________________________________________
null© [autonome]antifaschistische Aktion Rochlitz Geringswalde Burgstädt - [Antifa RGB] null
null // http://antifa-rgb.tk // Kontaktformular // PGP-Schlüssel // null

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: