Pressemitteilung: Brandanschlag auf Jugendclub „Alte Schmiede“ in Rochlitz

In der Nacht vom 8. auf den 9. Januar 2013 verübten mutmaßlich Neonazis einen Brandanschlag auf den Jugendclub „Alte Schmiede“ in Rochlitz. Zwischen 22:30 Uhr und 11:30 Uhr zündeten Unbekannte im Außenbereich zwei Sofas an. Dabei verwendeten sie Brandbeschleuniger. Die Sofas standen vor der hölzernen Open-Air-Bühne, die durch das Feuer auf einer Länge von etwa 15 cm beschädigt wurde.

Wäre die Bühne vollständig in Flammen aufgegangen, wie es die Täter offenbar beabsichtigten, dann wäre das Feuer auf das zur Tatzeit menschenleere Gebäude übergegriffen. Dass dies nicht geschah, ist wahrscheinlich nur dem Regen zu verdanken.

Diese Tat ist ein neuer Höhepunkt der Serie von Naziaktivitäten, über die wir zum Jahreswechsel berichteten (http://aargb.blogsport.de/2012/12/31/alle-zwoelf-tage-eine-straftat-mit-mutmasslich-neonazistischem-hintergrund/). Die „Alte Schmiede“ ist dafür bekannt, Neonazis keinen Zutritt zu gewähren – und steht dafür oft im Visier der Nazis. Allein im Jahr 2012 wurden vier Übergriffe mit mutmaßlich neonazistischem Hintergrund in der Nähe des Jugendclubs verübt.

Für Rückfragen stehen wir per E-Mail zur Verfügung.

Antifa RGB




__________________________________________________________________________________________________________________________________
null© [autonome]antifaschistische Aktion Rochlitz Geringswalde Burgstädt - [Antifa RGB] null
null // http://antifa-rgb.tk // Kontaktformular // PGP-Schlüssel // null

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: