Tag-Archiv für 'colditz'

Colditz: Weiterer Angriff auf einen Dönerimbiss

Text?

In der Nacht zum 03.03.2010 zogen mehrere Jugendliche durch die Colditzer Innenstadt und grölten rechte Parolen. Es wurden mehrere Knaller gezündet. Danach bewegten sich zwei Personen zu einem türkischen Imbiss und warfen ein pyrotechnisches Erzeugnis gegen die Fensterscheibe. Nur dem Einschreiten des Besitzers, der das Geschehen aus dem Fenster beobachtet hat, ist zu verdanken, dass nichts beschädigt wurde, da die Täter daraufhin die Flucht ergriffen.

Dieser Dönerimbiss wurde bereits im November 2009 von Neonazis angegriffen, wobei die Fensterscheibe beschädigt wurde.

Quelle: http://www.raa-sachsen.de/

Colditz (Sachsen): Naziangriff auf Alternative

Text?

Das Muldental bleibt weiterhin „National Befreite Zone“ – Übergriffe der letzten Wochen in Colditz, Wurzen, Grimma und Brandis stehen nur beispielhaft für das tägliche „No-Go-Area“ für Nichtrechte, Alternative, Migrant_innen und Andere. Aktuell ist der Naziangriff von mind. 4 Nazis auf eine Gruppe Alternative in Colditz am Abend des 29.01.2010. Die Übergriffe sind dabei teils spontan, teils lange geplant, wie bspw. am 24.10.2009 auf die Fans des Roten Stern Leipzig.

Einer der Täter des letzten Naziangriffs am Freitag war Uwe N., welcher mit einer Eisenstange auf einen der Betroffen einschlug. Nach mehrmaligem Vorbeifahren im Auto und unzähligen Beleidigungen der Nazis hielten sie neben den späteren Betroffenen des Übergriffs an und attackierten diese mit Stangen. Mit Schlägen und Tritten wurden die Alternativen verletzt.
Derweil sollen sich Zeugenaussagen bereits eine größere Gruppe von Nazis, rechten und erlebnisorientierten Jugendlichen auf dem Gelände eines der Täter, Uwe N. und seiner Familie gesammelt haben. Das Gelände des Holzhandels Neuber ist dabei für aufmerksame Beobachter_innen kein unbekannter Ort. Seit geraumer Zeit werden dort zwei zum Abriss preisgegeben Gebäude saniert. Fleißig am Aufbau und tatkräftige Helfer sind dabei Nazis und rechte Jugendliche aus Colditz und der Region. Das Gelände mit den Gebäuden in der Bad Lausicker Straße dient einerseits als Treffpunkt für Neonazis aus der Region und wie der Angriff zeigt als Ausgangspunkt für gewalttätige Übergriffe.
In wieweit die Objekte, die umfangreiche Sanierung von Hof, Dach, Fassade und Innenbereich finanziert und später genutzt wird kann mensch nur vermuten, glaubt man den Gerüchten und szeneinternen Informationen. So soll die Familie N. und deren Holzhandel Neuber in der Lausicker Straße in Colditz fest in der organisierten Kriminalität arbeiten. Die Frage wo die Gelder für solche Objekte oder Luxus PKW´s der Familienmitglieder der Familie N., Ralf N., Andreas N. und Uwe N. herkommen, will allerdings keine/r beantworten…

Weiterlesen des Artikels auf Indymedia:

http://de.indymedia.org/2010/02/272232.shtml

Erneute Nazirandale in Colditz

Text?

Nichts neues aus Colditz, Angriffe – Drohungen – Randale. Am Wochenende wurde ein Dönergeschäft von einem ca. 15 Personen starken Nazimob angegriffen als dieser Parolen skandierend und randalierend duch Colditz zog. Tage zuvor wurde bereits ein Privathaus eines nicht-rechten Bürgers angegriffen.

Die Situation ist nichts neues in Colditz und der näheren Umgebung. Berichte und Chroniken gibt es zu genüge. Zeit mal wieder auf die aktuellen Ereignisse hinzuweisen. Die militanten und gut vernetzten Nazis griffen vergangenes Wochenende ein Dönerladen am Markt an. Ein Parolen skandierender und randalierender Nazimob lief durch die Colditzer Innenstadt – der wöchentliche Alltag in einer ostdeutschen Kleinstadt in der Provinz.

Tage zuvor griffen einig vermummte Täter_innen, die der lokalen Naziszene zuzuordnen sind schon das Geschäftsgebäude eines engaierten Colditzer Bürger an, welcher gegen die Nazis aktiv ist und dies auch in der Öffentlichkeit offen anspricht und kritisiert.

Von außen betrachtet greifen die Einschüchterungen der Nazis. Nur wenige Einzelpersonen engagieren sich, die Veranstaltungen der Kirchgemeinde Colditz gegen Rechtsextremismus scheinen nicht mehr aktuell und das Bündnis gegen Rechtsextemismus ist und war schon immer mehr schein als sein.

Weitere Informationen auf http://de.indymedia.org/2009/11/267477.shtml



__________________________________________________________________________________________________________________________________
null© [autonome]antifaschistische Aktion Rochlitz Geringswalde Burgstädt - [Antifa RGB] null
null // http://antifa-rgb.tk // Kontaktformular // PGP-Schlüssel // null

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: