Tag-Archiv für 'indymedia'

Dresden: Gericht gestattet Naziaufmarsch

Text?

Es ist keine Überraschung. Erwartungsgemäß unterlagen die Ordnungsbehörden im Rechtsstreit. Die Anordnung keine Demonstration, sondern nur eine Versammlung zu genehmigen sei rechtswidrig. Damit ist die Strategie durch das Herbeireden von Randalen via polizeilichen Notstandes das Problem aus der Welt zu schaffen vorerst gescheitert. Es ist nicht anzunehmen, dass höhere Instanzen dieses Urteil revidieren.

Es ist jedoch anzuerkennen, dass in diesem Jahr wenigstens der Versuch unternommen wurde den Naziaufmarsch seitens der Behörden einige Steine in den Weg zu legen.
Damit ist jedoch offensichtlich, dass der Naziaufmarsch nicht durch Gerichte, eine Menschenkette weitab der Route, sondern ausschließlich durch massenhaften zivilen Ungehorsam verhindert werden kann.

http://de.indymedia.org/2010/02/272542.shtml

Indymedia: Der Macher von mittelsachsen.org?

Interessanter Kommentar bei Indymedia:

Auf diesem Aufkleber ist höchstwahrscheinlich Fabian S. zu sehen.
Auffällig ist, dass der Sticker die grafischen Eigenschaften von der mittelsachsen.org-Seite hat.
Nach deren Verbot muss sich „Spani“ anderweitig im Internet ausleben.

Es handelt sich dabei um folgenden Aufkleber. Dieser kann bei einem lokalen Nazivertrieb bestellt werden. Die meisten Neonazistischen Aufkleber in der Region Mittelsachsen sind demzufolge aus diesem Versand bestellt. Aus diesem Grunde heraus, besteht die Möglichkeit eines Supports der verbotenen Naziinternetseite „mittelsachse.org“.
Wie schon beschrieben, ähnelt das Layout des Stickers dem Layout der nun offline gegangenen Internetseite der „Aktionsfront Mittelsachsen“.
Eine verblüffende Ähnlichkeit bieten auch folgende Grafiken.
Ein Mann mit schwarzem Kapuzenpullover, Sonnenbrille und zwei Klebestreifen vor dem Mund.

Dies ist einmal das Stickermotiv und der aktuelle Aufruf zur Spende für Anwaltskosten.

Weitere Bilder von „Spani“ unter folgenden Indy-Links:
http://media.de.indymedia.org/images/2009/10/264218.jpg
http://media.de.indymedia.org/images/2009/10/264217.jpg

„Aktionsfront Mittelsachsen“ ist jugendgefährdent

Text?

Die rechtsextreme Internetseite „mittelsachen.org“ wurde (angeblich vorerst) vom Netz genommen. Zudem feierte die „Aktionsfront Mittelsachsen“ vor kurzem ihr einjähriges Jubiläum, doch nun sieht es so aus, als wären die letzen Tage der Naziseite gezählt.

Auf der Naziabklatsche von Indymedia wird nun ordentlich rumgeheult und um Spenden gebeten.
Über Themen der Internetseite wurden schon öfters auf dem Blog der Antifa RGB berichtet. Die auffälligsten waren die Forderungen nach Freiheit für den spanischen Neonazi und Mörder – Josue – aus Madrid.

Abschließend ist zu sagen, dass nun auch die „Aktionsfront Mittelsachsen“ den Offlineseiten wie dem „Freien Netz“ folgt.

Naziseiten abschalten!

Ein weiterer Beitrag ist nun von dem Infoblog „Redok“ zitiert:

Mittweida. Als jugendgefährdend wurde die Webseite der neonazistischen „Aktionsfront Mittelsachsen“ eingestuft. Die Betreiber nahmen daraufhin heute die Inhalte der Seiten vom Netz.

Die Webseiten standen seit Oktober 2008 im Internet, zunächst noch mit der Bezeichnung „Widerstand Mittweidaer Land“, später als „Aktionsfront Mittelsachsen“. Genauere Gründe für die Einstufung als jugendgefährdend durch die externer LinkKommission für Jugendmedienschutz (KJM) sind derzeit nicht bekannt.

Die Internetdomain ist im Besitz von Fabian Spanuth aus Mittweida, dem auch die Domain von „NS Rostock“ gehört und der die Webseiten des kürzlich reaktivierten „Freien Netz Borna/Geithain“ betreibt. Unter der Bezeichnung „spani:mediendesign“ ist er als Administrator bei einer faktisch allerdings inaktiven Webseite der DVU tätig.



__________________________________________________________________________________________________________________________________
null© [autonome]antifaschistische Aktion Rochlitz Geringswalde Burgstädt - [Antifa RGB] null
null // http://antifa-rgb.tk // Kontaktformular // PGP-Schlüssel // null

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: